Betreff:                                Youth-News YN2018-5d.html

 

 

Betreff : Youth-News YN2018-5d.html

Heilsarmee ¦ Territoriales Jugendsekretariat ¦ Postfach 6575 ¦ 3001 Bern ¦ 031 388 05 49 ¦ youth@heilsarmee.ch ¦ YouthNews abmelden

Editorial

"In würde sterben lassen"

Wenn man mit einer Aktivität oder einer Gewohnheit aufhören muss, dann ist das oft schmerzhaft. Auch wir lassen etwas hinter uns, das wir lieben und das uns schöne Momente beschert hat. Factory, unsere treue Partnerin für die Weiterbildung unserer Teilnehmer von Défi Josué (Romandie), wird nach 12 Jahren ihre Arbeit beenden.
Wenn der Moment gekommen ist, Bilanz zu ziehen, stellen sich natürlich einige Fragen: Was bedeutet gut aufhören? Wie macht man das? Wie sieht ein gutes Ende aus? Paulus schrieb Timotheus: „Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe Glauben gehalten.“ (2.Tim 4,7)
Wissen, wann man aufhören muss, heisst auch zu erkennen, wann das Ende einer Etappe gekommen ist. Aufzuhören, bevor man erschöpft oder verbittert ist. Im Guten aufzuhören. Aber auch dankbar zu sein für alles, was gut war und anzuerkennen, was man gelernt hat. Ich freue mich, dass Factory im Guten aufhört, dass die Partner Schwieriges thematisieren konnten und gleichzeitig versuchten, das Richtige zu tun: Sie öffneten ihre Herzen für den Willen Gottes, auch wenn der Weg nicht immer ganz klar war. Vielen Dank an Factory und ihre Leiter für ihr Engagement und ihre Offenheit. Wir danken unseren Partnern, die uns bei diesem schönen Abenteuer begleiteten und wir danken Gott, dass er dieses Werkzeug nutzte, um starke Beziehungen zwischen Personen und den verschiedenen Denominationen aufzubauen.
- Olivier Boschung

Lokale Projekte

Worship-Pool Affoltern am Albis - wir sind eine Einheit

Seit April 2018 haben wir in der Heilsi Affoltern keine Bands mehr. Wir haben auf einen Worship-Pool umgestellt. Das heisst, alle unsere Musiker - zurzeit 19 :-) - sind alle im gleichen Pool und werden für die Sonntage aufgeboten. Somit spielt jeden Sonntag eine neue Formation. Gleichzeitig haben wir uns auf ca. 20 Lieder beschränkt, die in regelmässigen Abständen ausgetauscht werden.
Wir geniessen es, in generationenübergreifenden Anbetungsteams Musik zu machen.
Einige Schlagworte: wir wachsen miteinander / Beständigkeit des Anbetungsmoments / Alle können mitsingen (Lieder sind bekannt) / Sofort im Anbetungsteam einsteigen (keine Band suchen) / Abwechslung für multiinstrumentale Musikerinnen / Gaben und Berufungen fördern und stärken / Gesamtproben: heisst auch zu Hause zu üben.
Seit dieses Projekt läuft, haben wir viele Rückmeldungen, dass sich die Anbetungszeiten zum Guten verändert haben und die Qualität gestiegen ist (z.B. weniger Ablenkung, Störungen).
Was ich am meisten schätze, ist der Teamgedanke. Wir sind ein Team, welches unsere Gemeinde in die Anbetung leiten darf, egal wer gerade auf der Bühne ist; also auch die anderen dienen im Worship mit – einfach vom Platz aus.
Diese Einheit hat unsere Gemeinde spürbar zusammenwachsen lassen - sie ist mehr denn je eine Familie!
- Sina Dummermuth

Offizierskindertreffen

What a blast!!!
Am 15.9. trafen sich 14 Offizierskinder am Balmberg, um gemeinsam im Seilpark zu „hängen“. In den drei Stunden haben die Teens verschiedene Schwierigkeitsstufen gemeistert (unter anderen gab es auch welche, die den schwierigsten Pfad gewählt haben). In dieser Zeit durften neue Freundschaften entstehen und alte Freundschaften gepflegt werden. Am Nachmittag gingen wir gemeinsam in die Heilsarmee Solothurn, dort genossen wir noch Glace und einen kurzen Austausch.
Dieser Ausflug wird vermutlich nicht der letzte seiner Art sein. - Christin Stachl

Vorschau

Dagobert oder Donald Duck ?

Wolltest du dich schon immer einmal fühlen wie Dagobert Duck?
Dein eigener Tresor, alles glitzert vor Geld und Gold und du hast Dollarzeichen in den Augen?
Dann bist du an der PowerKidsParty am 25.11.2018 in Bern genau richtig. Zum Thema ,,Bisch du riich‘‘ werden wir einen spannenden Tag zusammen erleben, bei dem du hoffentlich am Schluss reicher nach Hause gehst.
Wir freuen uns auf diesen Tag und natürlich ganz speziell auf dich!
- Marina Spörri

SnowTeensCamp 2018/2019 - Anmeldung ist online

Jetzt, wo es bereits deutlich kühler ist - ja, das SnowTeensCamp naht! Dieses coole Camp bedeutet: sich mit Teens aus der ganzen Schweiz zu treffen, gemeinsam Schneesport zu treiben, sich von den Inputs inspirieren zu lassen und dabei im Glauben zu wachsen, viel Fun zu haben und natürlich das Genialste: den Jahreswechsel mit der "SALVY-YOUTH-SNOW-TEENS-CAMP-SILVESTER-PARTY" zu erleben! Yeah!!!
Und für einige ganz wichtig: du bist als 13- bis 19-Jährige/r willkommen! :-)
(und wer als 20-Jähriger findet: ich möchte auch nochmals als TN ins Camp, der darf sich bei mir melden -> wir finden eine Lösung!)
Wir freuen uns auf DICH!
- Johnny Walzer und Team

goo.gl/forms/xA8LEPaVPCOtbiFA2

Squash-Turnier: 5. Salvation-Army Squash-Cup, 19.1.'19, Winterthur-Ohringen

Ein kleines Jubiläum: der Salvation-Army-Squash-Cup findet zum 5. Mal statt!
Das Plausch-Turnier wir aber dieses Mal in einem anderen Center durchgeführt, nämlich im Squash-Center, Winterthur-Ohringen.

Ob Junioren (14+) oder junge und junggebliebene Frauen und Männer, ob Anfänger, Aufsteiger oder Fortgeschrittene - alle sind herzlich willkommen! Zu gewinnen gibt‘s Trophäen: einen grossen Wanderpokal für den Sieger und für jeden Spieler einen süssen Pokal!
Kosten: CHF 25.- (18+) bzw. 15.- (14+) Im Anschluss oder auch zwischendurch gibt‘s Pasta oder Pizza zu sehr fairen Preisen.
Das ist eine gute Möglichkeit, deine Freunde einzuladen!
Anmeldung via de.salvy.ch. Oder: via Link geht’s direkt zum Anmeldeformular. Anmeldeschluss ist der 12. Januar 2019
– Johnny Walzer

goo.gl/forms/OB8m0ZKffOP8Vy933

uPdate 26. Januar 2019 in Winterthur

UPDATE - ein Treffen in lockerer Atmosphäre und doch stellen wir bewusst Gott ins Zentrum - ihn wollen wir schliesslich feiern!!! Und auch einander begegnen! Etwas essen + trinken! Worship gehört auch dazu! Cool, wenn du auch kommst ...

Ab 19:00 Uhr gibt's Essen & Drinks und Schleckzeug am Kiosk.
Ab 19:30 Uhr geht’s dann los mit einem Spiel, der Band, Worship und Input.

Komm und nimm deine Freunde mit!
Vorfreudig, Johnny Walzer

Leben ist...

Hast du einen Freund / eine Freundin, der du immer schon mal erzählen wolltest, was deine Hoffnung im Leben ist, aber du weisst nicht wie?
Dieses Wochenende verbindet wichtige Lebensthemen mit Gott - und gibt dir ganz viel Zeit, dass du dich mit deinem Freund / deiner Freundin bei Kaffee und Kuchen (oder beim Wellnessen) austauschen kannst.
"Wie kann ich glücklich werden?", "Warum lässt Gott Leid zu?", "Was ist der Sinn des Lebens"... diese und andere Themen werden an diesem Wochenende behandelt. Für mehr Informationen melde dich bei Christin -
christin_stachl@heilsarmee.ch .
Wir freuen uns auf dieses Wochenende und auf dich!
- Christin Stachl und Team

https://drive.google.com/file/d/1XVNJzfAWORkvXha32bnlkd5_X-oVMAkG/view

Out of Town Programm 2019

Endlich: Das neue Out-of-Town-Programm für 2019 (#oot2019) steht fest! Nebst Altbekanntem wie die «Igloo Night» (16. & 17.2.2019), das «Wilde Handwerk» (17.3.2019), das Windsurf-Angebot und das Gletschertrekking gibt’s neue «Earth»-Aktivitäten wie «Wild cooking» (19.5.2019), «Invisible camping» (6. & 7.7.2019) oder «Find water, use water» (25.8.2019).

Alle Events findet ihr als Übersicht auf unserer
Webseite und bald werden wir alle Ausschreibungen online schalten. Am besten ihr meldet euch für unseren offiziellen Newsletter an und werdet kontinuierlich auf dem Laufenden gehalten. Hang Loose!

www.out-of-town.ch/newsletter

Infos

Agenda 2019

Was, schon wieder ein Jahr vorbei? Genau richtig! Und bald schon erscheint wieder die neue Jugendagenda!
Klettern? Bibelstudium? Musikcamps? - Wir lassen niemanden im Regen stehen: Ob Familys, Kids, Teens oder die schon etwas weiseren Teens, für jeden steckt da etwas drin. ;)
Für Herzen, für Köpfe, für Füsse, für Hände ...
Wir sehen uns :) Viel Spass wünscht dir dein Jugendwerk.

de.salvy.ch/agenda

PraiseCamp 2018 – bist DU dabei?!

PRAY – wie im Himmel so auf Erden! Wenn der Himmel die Erde berührt, Feinde sich umarmen und das Unmögliche möglich wird, dann sind Menschen am Beten. Im PraiseCamp 18 tauchen wir gemeinsam in das Abenteuer Gebet ein. Wir wünschen uns für das PraiseCamp 18, dass wir in einer vertrauensvollen Beziehung mit Gott wachsen. Wir lernen, in jeder Lebenssituation betend mit Gott in Verbindung zu treten. Wir entdecken, wie wir auf Gottes Stimme hören und nach seinem Willen handeln. Wir ermutigen uns gegenseitig überzeugt und beständig mit- und füreinander zu beten. Durch all dies soll eine wachsende Bewegung von Beterinnen und Betern entstehen, welche die Kirchen beflügelt und die Gesellschaft verändert. 3000! Dreitausend Teilnehmer haben sich schon angemeldet für das nächste PraiseCamp. Bist DU dabei? Falls du keine Ortsgruppe hast und trotzdem gehen willst: Christin Stachl wird wieder eine Gruppe mit einzelnen Teilnehmern aus verschiedenen Korps während dem PraisCamp 18 begleiten. Diese Gruppe heisst: „Lost Sheeps – salvy youth“. Melde DICH doch noch HEUTE an!
– Andy Fuhrer

www.praisecamp.ch

SnowCamp18+ kommt leider nicht zu Stande

Liebe junge Erwachsene
Leider konnten wir keine genügend grosse Anzahl Teilnehmer für das SnowCamp18+ gewinnen. Somit findet das Camp vom 4. Januar - 11. Januar nicht statt.

Natürlich brenne ich immer noch für dieses Anliegen und bleibe deshalb gerne mit euch in Kontakt und freue mich auf den künftigen Austausch und die Ideen daraus.

Herzlich, euer Johnny, DJS Ost

Bibellektionen für Kinder

Knapp 120 tolle, tiefe und spielreiche Lektionen für Kinder der Heilsarmee stehen zur Verfügung! Das langfristige Projekt der Übersetzung von Material aus Australien ist fertig! Wir freuen uns sehr, dass die 12 Einheiten à 9-10 Lektionen einsatzbereit sind. Dieses Material ist für Kinder von 8 bis 12 Jahren bestimmt. Obwohl es für Juniorsoldaten entwickelt wurde, kann es auch für die Sonntagsschule und andere Gruppen verwendet werden, in denen die Bildung der Kinder im Vordergrund steht. Einige Lektionen illustrieren biblische Geschichten, andere zeigen, was die Heilsarmee tut. Alle laden sie auf spielerische Weise zum Handeln ein.
Diese dynamischen und aktuellen Lektionen finden Sie unter dem Reiter "Ressourcen" auf unserer Website salvy.ch. Entdecken Sie dieses neue Material, nutzen Sie es und zögern Sie nicht, uns Ihre Erfahrungen mitzuteilen.
- Olivier Boschung

https://de.salvy.ch/ressourcen/

EYE 2020

Save the date! Vom 6. bis 9. August 2020 findet in Zeewolde, Holland, der nächste European Youth Event der Heilsarmee statt.
Ein aussergewöhnliches Erlebnis für junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren.
Thema des Events ist: „Trust without Borders!“
Diese Daten müsst ihr euch unbedingt reservieren und einander weitersagen: Wir wollen die grösstmögliche Delegation unseres Territoriums an den Event schicken.
- Olivier Boschung

Rückblick

Windsurf Camp & 
Re-wild yourself

Nach dem Windsurf Camp 2018 in Giens steht definitiv fest: #oot2018 #mostpopularevent sind unsere Windsurf-Angebote 😉 Nach dem ausgebuchten Windsurf-Weekend im Frühling war auch die diesjährige Lagerwoche am Strand von Almanarre (F) voll. Freut uns natürlich sehr. 18 angefressene Surferinnen und Surfer verbrachten die Zeit vom 6. bis 13. Oktober auf dem Surfbrett. Leider war das Wetter nur durchzogen, doch der Wind hatte für alle – egal ob Beginner oder Pro – etwas übrig.

Unter #oot2018 #mostintensevent geht einwandfrei der Anlass «Re-wild yourself». Vier Abenteuerinnen und Abenteurer überlebten
😉 das intensive Survival-Training. Während sieben Tagen stiessen sie an ihre Grenzen, doch dank tiefgründigem, persönlichem Austausch und Ausharren war es für die Vier eine bereichernde Erfahrung in der wilden Natur. Bilder vom Anlass werden bald auf unserer FB-Seite online geschalten.

www.facebook.com/media/set/?set=a.1183810325101262&type=1&l=1f12a6f5b3

KreaTeensCamp - Eichberg, 6. - 13. Oktober

"VICTORIOUS“ als Lagerthema! Wow, da ist SIEG vorprogrammiert! :-)
In den BibelKreaTimes schauten wir, um von ihnen zu lernen, vier biblische Personen an, welche siegreich gelebt haben. Am Beispiel von Jesus Christus wissen wir, was es heisst: "es ist vollbracht" und wir durch ihn nun siegreich leben können!
Eine geniale Lagerwoche mit toller Gemeinschaft, Zeit zum Spielen und Spass haben, mit verschiedenen kreativen oder aktiven Workshops, feinem Essen und hart umkämpften Fussballspielen ;-)
Dem Leiterteam sei vielmals gedankt und denkt daran: SO SEHEN SIEGER AUS!
- Johnny Walzer

Mountainbike-Tour, Tösstal: Schauenberg Downhill

Bei schönstem Wetter in der schönen Zürcher-Natur geniessen wir die MTB-Tour :-)
Romantisches Bachtobel; anspruchsvolle Steigungen mit Wetteifern, wer nicht aus den Pedalen muss; wundervolle Aussicht vom Schauenberg aus in die nahen und weiten Berge; actionreiche Downhills - was will ein MTB-ler mehr?!
Glücklich-K.O. nach über 4 Stunden Biken, mit vielen Kilometern und Höhenmetern in den Beinen, interessanten Gesprächen und einem gutem Körpergefühl, freuen wir uns schon auf das nächste Erlebnis in der Natur... mit Out of Town!
– Johnny Walzer

Jugendforum Division Ost!

Der Tag begann mit einem Brunch - fein!
Das Thema kann mit dem Überbegriff "Heilsarmee 8" zusammengefasst werden. Der Input über unsere Motivation "Why?" von Andy nahm uns hinein in die Tagung: Neues aus der Heilsi und zeitgemässe Evangelisation mit EE, wie Musik und Gebet unsere Bewegung prägen und in die Zukunft führen könnte – all dasforderte die Jugendarbeiter, die Schlüsselpersonen und die Offiziere der Division Ost heraus.
So bin ich gespannt, wie Gott in der Division Ost weiterführt!
- Johnny Walzer

PKP Birsfelden

Im gemeinsamen Gottesdienst erlebten wir, wie clever der kleine Wicki die Windkönigin besiegte.
Anhand von Sketchen wurde dargestellt, wie dies im realen Leben aussehen mag mit der Angst. Zu wem können wir da gehen? Einer ist da, der ist clever und hat für alles eine Lösung, unser Herr und Heiland.
Am Nachmittag wurde kreativ gearbeitet. Ziel war ein Wikinger-Helm. Fleissig wurde gegipst und gemalt. Dazwischen wollten wir testen, ob die Kids auch so schlau wie Wicki waren.
Sie mussten ein Ei so verpacken, dass es aus dem 1. Stock runterfallen konnte, ohne kaputt zu gehen. Für die Aufgabe bekamen alle das gleiche Material.
Von 3 Eiern hat nur eines überlebt. Den Kindern hat es trotzdem Spass gemacht.
- Monika Huber

Update vom 22.9.18 healed

„Healed“ stand auf zerrissenen Papierherzen, die mit Pflastern geflickt waren. Es war das Thema des Jugendgottesdienstes.
Nachdem die Bäuche voller Spaghetti waren, ging es endlich richtig los. 5, 4, 3…lief der Count-down. Nach einem ersten Song humpelte plötzlich der blutüberströmte Mountainbikefahrer Andrés mühsam auf die Bühne. Nathalie und Carmen eilten ihm sofort zu Hilfe und verbanden ihn von Kopf bis Fuss. Das Publikum war völlig geschockt. Andreas Straubhaar redete dann zum Thema „Jesus heilt“. Durch einen Bibelvers von seiner Mutter fand Andreas nach einer endlosen Drogensucht den Weg zu Jesus. Nach dem Input bekam man die Gelegenheit für ein Heilungsgebet. Zum Schluss gab es ein Kuchenbuffet, welches sich die Jugendlichen nicht entgehen liessen. Mit fröhlichem Plaudern klang der restliche Abend aus.
- Johanna Manger

Josef – Im Schatten der Pyramiden. Herbstcamp 2018 im Innereriz

Vom 23.-29.September führten wir in Innereriz ein tolles Herbstcamp mit 33 Kindern und Teenagern durch:
Am Morgen nahmen wir uns jeweils Zeit, einige Lieder zu singen und in den Andachten das Leben von Josef, einem „Flüchtling“, etwas genauer anzuschauen. Am Nachmittag und Abend gab es verschiedene Dinge wie Basteln, Sport, Wettkämpfe, Gruppenspiele, Wanderung, etc.
Die Kinder erlebten eine tolle Zeit und gute Gemeinschaft, was sich dann teilweise schon beim Abschied bemerkbar machte. So schrieb jemand: „Sandra und Petra (Namen geändert) kamen sehr glücklich vom Herbstlager zurück, es hat ihnen sehr gefallen. Beide mussten weinen, weil sie das Lager so schön empfunden haben und Beziehungen knüpfen konnten.“ Diese Rückmeldung und andere ähnliche Erfahrungen zeigen mir: Es lohnt sich, hier zu investieren und solche Angebote zu machen.
- Lukas Schenk

DJT „Leben ist…“

Und schon ist der nächste Jugendtag Geschichte. Und was für eine Geschichte das war. Wir durften Prof. Dr. Thomas Schimmel zuhören als er über das Universum und die Gottesfrage redete. Und wir alle können jetzt mit ihm sagen: „Wer hat das Licht angemacht!“ Am Nachmittag durften wir ihm noch mehr Fragen stellen, mit einer riesigen Dartscheibe spielen, oder anderen Unfug machen. Mit einem Kollegen zu WonderWaffel oder zu Starbucks war auch ein grosser Hit.
Im zweiten Gottesdienst durften wir sieben Jugendliche hören, wie sie Gott im Alltag erleben. Und Christin schloss den Bogen mit dem Vers:
Kolosser 1,16b Das ganze Universum wurde durch ihn (Jesus) geschaffen und hat in ihm sein Ziel.
Vielen Dank an alle fleissigen Helfer, die den Jugendtag zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben. Ihr seid GOLD wert!
- Christin Stachl

Computer – Sport – Glauben verschmelzen im CompiCamp 2018

Die drei Bereiche Computer-Workshops, Sport und Glauben verschmolzen einmal mehr zu einem tollen CompiCamp. Das Motto Füreinander und Miteinander durften gerade die neuen Teilnehmer erfahren, während sie gemeinsam mit langjährigen Teilnehmern Ergebnisse in den Workshops erarbeiteten. Dank dem unschlagbar schönen Wetter kamen auch die sportlichen Aspekte nicht zu kurz. Gemeinsam erlebten wir Gottes Gnade, Weitsicht und Kraft in den Themenabenden, an denen bei Worship, in den Kleingruppen oder bei anschliessenden Diskussionen im gemeinschaftlichen Teil unser Glaube gestärkt wurde. Dankbar und gesegnet dürfen wir auf ein gelungenes CompiCamp bei bestem Wetter zurückblicken und freuen uns bereits heute auf das nächste CompiCamp. - Yves Menge

IEEP toolbox

64 Teenager und 14 Leiter (und 2 Leute in der Küche) machten sich am Samstag auf den Weg nach Zofingen. Im Adonia Haus trafen sich die Leiter im Vorfeld und bereiteten alles vor, damit die Teens – wenn sie ankommen – alles vorfinden, was sie brauchen.
Um 14:00 Uhr trafen die Teens in Zofingen am Bahnhof ein. Dort wurden sie in Gruppen aufgeteilt, die sich gemeinsam mit einem Leiter auf den Weg zum Adonia-Haus machten. Auf dem Weg erlebten sie Verschiedenes – unter anderem durften sie 10 CHF ausgeben, um den Leuten irgendetwas Gutes zu tun – dabei erstaunte uns die Kreativität der Teens.
Das Lager war leider viel zu schnell zu Ende, aber es war ein tolles Erlebnis. Wir freuen uns schon auf das nächste Lager.
- Christin Stachl und Team

Glanz und Gloria

Katharina Schaufelberger: Wechsel von der Jugendarbeiterin zur Korps-Leiterin, Wädenswil

Im Jahr 2010 durfte ich meine Stelle antreten als Jugendmitarbeiterin. Gott hat mir im Alter von 21 Jahren eine Berufung für Teenager gegeben. Über all die Jahre - und oh ja schon Jahrzehnte - ist eine riesige Liebe zu Teens geblieben,! Aber nun bin ich halt eben doch in die Jahre gekommen und auf Bäumen rumturnen oder bei wilden Verfolgungsjagden mit dabei zu sein? Nein, lieber überlasse ich das anderen :-). Die Liebe zu Kindern, Teens und Jugendlichen ist geblieben und die kann und werde ich auf andere Art und Weise einsetzen. Danke für die wertvolle und tolle Zeit.
Meiner Nachfolgerin Yannik wünsche ich Gottes Segen!

Liebe Katharina, von Herzen danken wir dir für die wertvolle und unermüdliche Arbeit in Wädenswil für Gottes Reich als Jugendarbeiterin. Und nun, als Korpsleiterin - schön, dass du uns so erhalten bleibst - wünschen wir dir göttliche Weisheit und eine Extraportion Gelassenheit! Für das TeamJugendwerk
- Johnny Walzer

Herzlich Willkommen Yannik With, Jugendarbeiterin Wädenswil

Ich bin Yannik With und arbeite schon seit ein paar Jahren ehrenamtlich in der Jugendarbeit im Korps Wädenswil. Seit dem 1. Juli 2018 bin ich neu zu 20% als Jugendmitarbeiterin angestellt. Hauptberuflich bin ich Primarlehrerin und unterrichte momentan eine 3. Klasse. Mein Beruf bereitet mir unglaublich grosse Freude. Auch die Arbeit im Korps ist für mich eine grosse Bereicherung. Dort geniesse ich den Austausch mit den Teenagern und jungen Erwachsenen.
Ich liebe neue Herausforderungen und freue mich deshalb riesig auf meine neuen Aufgaben und darauf, die Teenager und jungen Erwachsenen aus dem Korps zu begleiten, von und mit ihnen zu lernen und nach unserem grossen Gott zu streben.
Herzlich Willkommen Yannik, viel Freude und Elan für all dein Sein und Tun in Wädenswil UND Gottes Segen sei mit dir! Im Namen des Jugend-Teams!
- Johnny Walzer

Willkommen ALENA WALKER

Hallo zusammen
Ich heisse Alena Walker und arbeite seit Anfang September im Korps Liestal als Jugendarbeiterin. Ich bin 19 Jahre alt und habe meine Ausbildung zur Fachfrau Betreuung im Sommer abgeschlossen.
Ich habe eine ältere Schwester, die 23 Jahre alt ist, und einen Bruder, der 21 Jahre alt ist. Mein Vater ist Direktor des Theologischen Seminar St. Chrischona und meine Mutter arbeitet bei der SBB. Ich bin in Zürich, Winterthur,aufgewachsen und wohne zurzeit auf der Chrischona in Basel und besuche dort am tsc die einjährige Bibelschule. Nächsten Sommer möchte ich gerne mein Theologiestudium anfangen und so noch mehr in den Bereich Theologie eintauchen.

Neuland in Liestal: Jonathan Brändli

Jonathan ist 18, wohnt in Liestal und ist seit langem mit Gott unterwegs. Nun will er ein Schritt weiter gehen und lässt sich von Gott herausfordern: Seit August macht er ein NeuLand-Jahr. Während drei Tagen in der Woche studiert er am Bildungszentrum der Heilsarmee, in der restlichen Zeit macht er ein Praktikum im Korps Liestal. Er freut sich, überall ein wenig reinschauen zu können, aber auch, mit der Jugendgruppe unterwegs zu sein, sich an Jugendgottesdiensten zu beteiligen, das Projekt „Missionseinsatz in Litauen“ mitzugestalten und bei der Lebensmittelabgabe mitzuhelfen. Wir wünschen Jonathan viel Freude und Gottes Segen!
– Olivier Boschung

Danke Carina: Hilfe mit Herz zieh weiter...

Liebe Carina
Herzlichen Dank für deine liebevolle und lustige Art, mit der du uns ganz praktisch unterstützt hast. Du hast uns einfach gut getan. Dein Einsatz in unserer Familie und im Jugendsekretariat hinterlässt spannende Erinnerungen!
Was haben wir miteinander gelacht, geweint, geplaudert, studiert, vorbereitet, durchgeführt ...
Was hast du dich um Jana gekümmert: gschöppelet, gewickelt, spaziert. Und uns mit Kochen entlastet. Und uns aufgemuntert! Einfach genial dein Wesen und dein Humor!

Sei reich gesegnet auf deinem zukünftigen Weg und wer weiss - what if?! :-)))
- Jeanine & Johnny Walzer

NeuLand: Simea blickt zurück

Mitte Oktober habe ich mein NeuLandjahr beendet. Ich arbeitete in der Heilsarmee Adelboden und besuchte das Bildungszentrum in Biel. Wenn ich so zurückschaue auf dieses Jahr, bin ich unendlich dankbar für alles, was ich erleben durfte. Ich hatte die Möglichkeit, in den verschiedensten Bereichen des Korps mitzuarbeiten. Ich erledigte administrative Arbeiten im Büro, half im Teenieclub mit, gab BU, war im JG-Team, besuchte Heimbund und Babysong, verrichtete handwerkliche Arbeiten und durfte dabei viele wunderbare Menschen kennenlernen. In der Schule besuchte ich verschiedene Kurse und belegte das Modul „Kommunikation des Evangeliums“ der Chrischona. Während dieses Jahres durfte ich auch viel Neues über Gott lernen und meine Beziehung zu ihm vertiefen. Wenn auch du Interesse hast, NeuLand zu entdecken und ein Jahr lang ganz bewusst mit und für Gott unterwegs zu sein, möchte ich auch dich sehr ermutigen, diesen Schritt zu wagen.
– Simea Steiner

TJS 2018-5 · YouthNews online · YouthNews abmelden